Seit dem 1. Dezember 2020 gilt für Nordrhein-Westfalen eine neue Corona-Schutzverordnung, welche die bisherigen Maßnahmen vom November 2020 in einigen Bereichen noch verschärft. Hier die wichtigsten Neuregelungen: 

- Die Kontaktbeschränkungen wurden noch einmal verschärft. Private Treffen im öffentlichen Raum sind auf den eigenen und einen weiteren Haushalt zu reduzieren. Maximal dürfen sich aber fünf  Personen treffen, wobei Kinder bis einschließlich 14 Jahren bei der Berechnung der Personenzahl nicht mitzählen.

- Der Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet, die Maskenpflicht gilt künftig auch schon auf den Parkenplätzen.

- Schulen und Kitas sollen weiter geöffnet bleiben. Dort sollen nun regelmäßig Antigen-Schnelltests zum Einsatz kommen, um eventuelle Infektionsgeschehen zügiger zu erkennen und die Quarantäne zu verkürzen. Zusätzlich soll es einen gestaffelten Unterrichtsbeginn geben, um den Schülerverkehr zu entzerren. Die Weihnachtsferien werden bundesweit auf den 19. Dezember vorgezogen. 

- Zwischen dem 23. Dezember und dem 1. Januar sind Treffen im engsten Familien- oder Freundeskreis erlaubt, aber nicht mehr als 10 Personen, zuzüglich Kinder bis 14 Jahren.

Die neue Schutzverordnung komplett als PDF

News Ulla Schulte

Zum Seitenanfang